LeichtathletikHighlights

Highlights der Leichtathletikabteilung des VfL Algenrodt

Erstmals erwähnt in der Vereinschronik wird die Leichtathletikabteilung im Jahre 1949

 

1949
Emil Jöricke führt die Abteilung. Unter seiner Leitung erzielen die Leichtathleten in diesem Jahr große Erfolge und sind führend im Kreisgebiet. Bei den Deutschen Meisterschaften belegt in der Jugendklasse A Manfred Schneider den 5. Platz im Speerwurf und Horst Klein den 8. Platz im 1500 m Lauf der Junioren.
 
 
1952
Manfred Schneider wird 2. Deutscher Jugendmeister im Speerwurf der Jugend A.
 
 
1954
Manfred Schneider erkämpft bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Duisburg den 3. Platz und gewinnt beim Länderkampf Katalonien gegen das Rheinland in Barcelona den Speerwurf.
 
 
1964
Der VfL-Sportplatz mit leichtathletischen Anlagen wird nach 3-jähriger Bauzeit eingeweiht und gilt als einer der modernsten Plätze im Kreis Birkenfeld.
 
 
1974
Herr Stangl übernimmt das Leichtathletiktraining und trainiert und betreut im Durchschnitt 30-40 Leichtathleten.
 
 
1981
Hans Schönen übernimmt das Training der Leichtathleten und erzielt mit ihnen großartige Erfolge auf Rheinland-, Bezirks- und Kreisebene.
 
 
1986
Hans Moser als Übungsleiter und Margarethe Naumann als zunächst ehrenamtliche Übungsleiterin übernehmen die Leichtathletikabteilung. 40 Leichtathleten sind zu betreuen. Margarethe Naumann erwirbt in Koblenz im Herbst/Winter die F-Lizenz.
 
 
1987
Intensives Training der Leichtathleten durch die neuen Trainer. Margarethe Naumann übernimmt vom langjährigen Abteilungsleiter Emil Jöricke offiziell die Abteilung.
 
 
1988
Erfolgreiche Teilnahme der Leichtathleten an diversen Sportfesten. Margarethe Naumann, selbst wieder aktiv, wird in Bad Kreuznach Rheinlandmeisterin im Weitsprung der Seniorinnen W 40.
 
 
1989
Die Sportanlage wird neu vermessen. Die Rundbahn ist innen 342,09 m. Erste Erfolge einiger Leichtathleten auf Bezirksebene.
 
 
1990
Die C-Schüler-Staffel mit Holger Schneider, Ralf-Peter Borchert, Martin Baumann und Duncan Brown läuft am 9.9. in Koblenz über 4 x 50 m in 30,08 sec die beste Zeit im Rheinland. Duncan Brown läuft über 1000 m LVR Bestleistung.
 
 
1991
Besondere Ehrung erfolgreicher Leichtathleten, die weiter auf Erfolgskurs sind. Margarethe Naumann erwirbt B-Trainer-Scheine im Bereich Spring/Sprung und Stoß/Wurf. Die Leichtathleten erringen den 2. Platz beim Sportabzeichen-Wettbewerb der KSK.
 
 
1992
Neben der Ausrichtung des VfL-Sportfestes richtet die Leichtathletikabteilung erstmals mit dem Tus Veitsrodt gemeinsam die Kreismeisterschaften aus, 324 Starts sind zu verzeichnen. Einige Langstreckenläufer fahren im Winter mit zum internationalen Crosslauf in die Partnerstadt von Idar-Oberstein, nach Les Mueraux, Duncan Brown siegt in seiner Altersklasse.
 
 
1993
Höhepunkt der Karriere von Duncan Brown als erfolgreicher Langstreckenläufer, Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften. Seine kleine Schwester Lakisha tritt in seine Fußstapfen. Stefan Brenner tritt als erfolgreicher Mehrkämpfer in Erscheinung. Diese erfolgreichen Sportler werden vom Verein besonders geehrt. Margarethe Naumann wird als erfolgreiche Sportabzeichen-Prüferin vom LVR durch Horst Klein geehrt.
 
 
1994
Duncan Brown erhält für seine besonderen Leistungen den Schüler-Pokal des Leichtathletikkreises Birkenfeld. Erstmals wird auf dem Schulsportplatz das Sportfest des VfL Algenrodt im Rahmen des Picknicks an der alten Schule durchgeführt. Erfolgreiche Teilnahme vieler Läufer beim Stadtlauf in Birkenfeld.
 
 
1995
Die Leichtathleten erhalten neue Trikots in den Vereinsfarben schwarz-weiß. Intensive Nachwuchsarbeit bringt gute Erfolge auf Bezirksebene.
 
 
1996
Laura Werkes, viele Jahre erfolgreiche Schülerin in der Leichtathletikabteilung, kommt nach 6 Jahren Pause zurück, erwirbt die F-Lizenz in Koblenz und arbeitet als Übungsleiterin. Erfolgreiche Leichtathleten werden mit Pokalen geehrt.
 
 
1997
Laura Werkes verstärkt auf Kreisebene erfolgreich die Frauen. In den C-Schüler-Klassen werden wieder Talente entdeckt.
 
 
1998
15 Sportler erkämpfen beim Hallensportfest auf der Bein 9 Pokale, etliche Zweite und Dritte Plätze, es ist die erfolgreichste Sportfestteilnahme in diesem Jahr. Sebastian Alt und Martin Zimmermann kämpfen auf Rheinlandebene. Die gute Schülerarbeit trägt Früchte.
 
 
1999
Überaus erfolgreiches Jahr für das Ehepaar Schick: Sie erkämpfen in den Seniorenklassen W 60 und M 65 je 3 Rheinlandmeistertitel im Diskurswurf, Hammerwurf und Kugelstoßen. Die Leichtathletikabteilung erhält neue Trainingsanzüge.
 
 
2000
Anika Brotzmann wird Siegerin in der Altersklasse der Minis in der Hochwald-Crosslaufserie und erhält für drei erste Plätze den begehrten Pokal. Das Ehepaar Schick erzielt je 3 Rheinland-Rekorde im Kugelstoßen, Hammer- und Diskuswurf.
 
 
2001
Beste Nachwuchssportlerinnen sind im Schülerinnenbereich Jasmina Koch, Anna Krammes sowie Ann-Kristin Mayer.
 
 
2003
Margarethe Naumann erwirbt die Vereinsmanagerlizenz.
 
 
 
2005
Frank Fetzer wird bei den Senioren M 35 Rheinlandmeister über 200 m.
 
 
2006
Beste Nachwuchssportlerin ist als Schülerin C Luisa Fuchs, die es durch Ihre sehr guten Leistungen im Dreikampf und im Schlagballwurf zwei mal an die Spitze im Rheinland schafft
 
 
2007
Neben Luisa Fuchs, die wie im Jahr zuvor in ihren Paradedisziplinen im Dreikampf und Schlagballwurf im Rheinland vorne ist, erbringt ihr Bruder Marius ebenfalls hervorragende Leistungen und wird für 2008 in den Kader des Leichtathletikverbandes Rheinland berufen.
 
 
2008   
Trotz großer Bemühungen der Abteilungsleiterin Margarethe Naumann und des 1. Vorsitzenden Wolfgang Röske ist es nicht möglich, der LG Idar-Oberstein beizutreten. Das hat leider zur Folge, dass die besten Leichtathleten im SchülerInnen- und Schüler-B-Bereich den Verein verlassen.
 
 
2009   
Hans Knieling wird als Senior M 60 über 10080 m Rheinland-Pfalz-Crossmeister und erläuft sich 3 Rheinland-Titel über 5770 m Cross sowie 5000 und 10000 m Bahn. Als Schüler C wird Nico Kunz vier mal Kreismeister. Bedingt durch das Anlegen eines Rasensportplatzes findet das Training der Leichtathleten ganz auf der Sportanlage der Grund- und Hauptschule Algenrodt statt. Ca. 25 Kinder und Jugendliche sowie 7 Erwachsene besuchen regelmäßig das Training.
 
 
2010   
Hans Knieling erkämpft sich bei den Westdeutschen Meisterschaften im 10 km-Straßenlauf den 2. Platz. Auch wird er Rheinland-Pfalzmeister über 10.000 m sowie ebenfalls Rheinlandmeister über die gleiche Distanz. Leon und Sandrine Pontius, Carolin Mannweiler und Margarethe Naumann siegen im Mehrkampf beim Rheinland-Pfälzischen Turnfest in Mainz.
 ;
 
2011   
Hans Knieling wird Rheinland-Pfalz Meister im Crosslauf 5.500 m. Hans + Willi Knieling, Leon Pontius & Christian Cullmann werden Seriensieger bei der OIE Nahe Crosslauf Serie. Bei den Kreiseinzel-Meisterschaften erkämpfen die VfL-Athleten 24 Kreismeistertitel. Hans Knieling wird Rheinlandmeister über 5.000 m & Margarethe Naumann im Weitsprung und 100m. Der VfL richtet die Gaumeisterschaften Wurf aus. Hier können von den Athleten 5 neue Turngaurekorde aufgestellt werden. Es werden 25 Gaumeistertitel erkämpft. Margarethe Naumann wird Mittelrheinischer Mehrkampf-Meister bzw. Einzel-Meister im Schleuderball & Steinstoßen. Einzel-Meister werden ebenfalls Carolin Mannweiler & Achim Pontius im Steinstoßen. Mit der bronzenen Leistungsnadel des Turngau Nahetal werden geehrt Thorsten & Lousia Hey, Carolin Mannweiler, Achim Pontius & Margarethe Naumann. Lennox Düren wird Kreismehrkampf-Meister. In der LVR-Bestenliste wird Margarethe Naumann 3 mal auf Platz 1 geführt, im Kugelstoßen, Weitsprung & 100 m
 ;
 
2012   
Hans + Willi Knieling & Christian Cullmann werden Seriensieger bei der OIE Nahe Crosslauf Serie. Bei den Kreiseinzel-Meisterschaften erkämpfen die VfL-Athleten 19 Kreismeistertitel. Frank Fetzer wird allein 7 mal Kreismeister. Margarethe Naumann wird bei den Gaumeisterschaften Wurf 3 mal Meister und Frank Fetzer 2 mal. Lea Kunz & Carolin Mannweiler werden Kreismehrkampf-Meister. Hans Knieling wird Westdt. & Rheinland-Vizemeister im Halbmarathon. Ebenfalls Rheinland-Vizemeister im Halbmarathon werden Dietmar Borrmann und Christian Cullmann. In der LVR-Bestenliste wird Frank Fetzer über die 400m auf Platz 1 geführt. Christian Cullmann läuft beim Frankfurt-Marathon unter 3 Stunden
 ;
 
2013   
Ab 2013 gilt die neue Kinderleichtathletik. Kerstin Alt wird Rheinland-Meisterin im Crosslauf. Bei den Kreiseinzel-Meisterschaften erkämpfen die VfL-Athleten 11 Kreismeistertitel. Kerstin Alt wird Rheinland-Meisterin über 10.000 m. Nils Wendling wird Kreismeister in der neuen KiLa. In der LVR-Bestenliste werden Kerstin Alt (5.000m+10.000m) & Dietmar Borrmann (5.000m) auf Platz 1 geführt. Margarethe Naumann wird an die Spitze des Kreisvorstandes gewählt. Margarethe Naumann ist bereits seit 1986 im Vorstand tätig und füllte die letzten elf Jahre das Amt der zweiten Vorsitzenden aus. Ebenfalls neu in den Kreisvorstand rückte (nach 2005-2007) Jochen Fickert als stellv. Pressewart und Protokollführer.


 ;
 
2014   
Ein sehr erfolgreiches Jahr 2014 war es für Hans Knieling. Er wurde Rheinland-Pfalz-Crossmeister, Rheinland-Meister über 5.000m, 10.000m, Crosslauf & Halbmarathon, Kreismeister im Crosslauf & Westdeutscher-Vizemeister im Halbmarathon. Kerstin Alt wurde bei den Rheinland-Pfalz-Crossmeisterschaften zweite, bei den Westdeutschen Langstrecken-Meisterschaften dritte, bei den Rheinland-Meisterschaften im Crosslauf dritte & Kreismeister im Crosslauf. Christian Cullmann wird Rheinland-Meister im Halbmarathon & bei den Westdeutschen-Meisterschaften im Halbmarathon wird er dritter. Kreismeister im Crosslauf werden Thomas Alt, Christian Cullmann & Rolf Dietrich. Margarethe Naumann wird für ihre Verdienste um den Sport in Idar-Oberstein mit der Goldenen Ehrennadel des Stadtverbandes Sport geehrt. In der LVR-Bestenliste können sich Carolin Mannweiler (1-mal), Kerstin Alt (1-mal), Margarethe Naumann (1-mal), Frank Fetzer (5-mal) & Hans Knieling (4-mal) platzieren. Die VfL-Athleten erkämpfen bei den Kreiseinzel-Meisterschaften 15 Titel. Je 5 Titel gehen an Carolin Mannweiler und Frank Fetzer. Nikita Ryzov (M12) und David Jochen Fickert (M11) stellen einen neuen Vereinsrekord über die 800m auf. Kerstin Alt und Hans Knieling werden Seriensieger bei OIE-Nahe-Crosslauf-Serie. Carolin Mannweiler & Thomas Alt erreichen in der OIE-Serie Platz zwei bzw. Alexander Henn & David Jochen Fickert Platz drei.